Schwaches Spiel nach Benzinger Blitzstart bringt dem TSV die ersten Zähler!
SGM Erzingen/Roßwangen/Endingen : TSV Benzingen 1:4 (1:1)


0:1 Luca Belz (2.) 1:1 (45.) 1:2 Luca Belz (74.) 1:3 Marcel Gaiser (88.) 1:4 Marcel Gaiser (90.+3)1:1 Klink, Sebastian (45.)
Am vergangenen Sonntag bestritt die Elf um Spielertrainer Edgar Huber ihr 2. Saisonspiel in der A-Klasse! Gegner war die SGM Erzingen/Rosswangen/Endingen, die als Aufsteiger ihre erste Partie beim SV Hartheim mit 2 zu 0 verloren hatten. Benzingen hatte nach der bitteren Niederlage vergangene Woche die ersten 3 Punkte fest im Blick und begann dementsprechend stürmisch! Nicht einmal 2 Minuten war die Partie alt, als Felix Kuschewski einen langen Ball auf Tizian Trappel spielte. Dieser leitete das Leder perfekt mit dem Kopf in den Lauf von Jungspunt Luca Belz weiter, der vor dem Tor eiskalt blieb und den Ball in der linken Ecke unterbrachte. In den folgenden Minuten hatte der TSV weitere dicke Möglichkeiten das Ergebnis klarer auszudrücken, doch die Chancen blieben ungenutzt und die SGM damit weiter im Spiel. Nach ca. 15 Minuten verloren die Wasserturmkicker komplett das Konzept! Grundtugenden wie Zweikampfführung oder Pässe auf wenige Meter konnten nicht sauber zu Ende gebracht werden. Sicherlich auch dadurch begünstigt wurde die SGM immer stärker und kam zu einigen Möglichkeiten. Schlussmann Tim Maier war allerdings mit seinen Vorderleuten stets zur Stelle, wenn es brenzlig wurde! In Minute 45 wurden die Benzinger dann dennoch für ihr schludriges Spiel bestraft und kassierten mit dem Pausenpfiff den für die Hausherren psychologisch extrem beflügelnden Ausgleichstreffer.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig! Die SGM hatte weiterhin eine Vielzahl an Chancen und war die bessere Mannschaft. Lediglich Tim Maier konnte an seine Starke Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und bewahrte die Wassertürmler vor einem Rückstand. 15 Minuten vor Schluss brachte dann ein Standard die Benzinger auf die Siegesstraße. Marco Schneider schlug den Ball scharf von der rechten Seite in den 16er der Hausherren. Dessen Torhüter ließ den Ball abklatschen und Luca Belz stand erneut goldrichtig! Der Doppelpacker hatte absolut keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen. Wer gedacht hatte, dass die SGM sich nun ihrem Schicksal ergäbe lag komplett falsch! Mit viel Willen und Herz kämpften die Hausherren gegen die drohende Niederlage an und warfen alles nach vorne! Dies ergab für die Benzinger natürlich Räume im Konterspiel. In Minute 88 eroberte der eingewechselte Chris Göhring am Strafraum des TSV den Ball und schaltete blitzschnell. Mit vollem Tempo schickte er den freistehenden Marco Schneider auf dem linken Flügel in Richtung Tor der SGM. Dieser behielt die Übersicht und bediente den in der Mitte mitgelaufenen und völlig blank stehenden Marcel Gaiser. Der Stürmer ließ sich dieses Ding natürlich nicht nehmen und grätschte den Ball mit einem scharfen Schuss ins linke untere Eck! 2 Minuten später flankte der kleine, wuselige Alessio Truisi den Ball von der linken Seite in den 16er der SGM. Luca Belz konnte den Ball nicht entscheidend verarbeiten, was dazu führte das das Leder direkt vor den Beinen des freistehenden Marco Schneider landete. Dieser zog aus 16 Metern ab und zwang den Endinger Schlussmann zu einer Parade bei der dieser den Ball erneut abklatschen ließ. Sturmtank Marcel Gaiser stand perfekt und schob das Leder zum 4:1 Endstand in die Maschen!

Ein sicherlich zu hoher Sieg für den TSV Benzingen nach einem sehr schwachen Spiel. Dennoch nimmt man 3 wichtige Punkte mit, was am Ende des Tages entscheidend ist. Für gute Spiele wird man, wie letzte Woche gegen Obernheim/Nusplingen II gesehen, nicht immer belohnt!

Die Mannschaft bedankt sich bei allen mitgereisten Zuschauern und Fans und hofft auch in der kommenden Woche auf Sie zählen zu können!

Für den TSV spielten:
Tim Maier, Felix Kuschewski, Achim Bieger, Phillip Stauß (83. Min Chris Göhring), Marco Schneider, Marcel Gaiser, Martin Munz (45. Min Axel Maier), Luca Belz, Tizian Trappel (65. Min Alessio Truisi), Florian Bantle (45. Min Steffen Hocheder), Edgar Huber
Im Kader: Andre Brehm, Steffen Maier