Selfhtml

Aktuelles

TSV bestätigt Aufwärtstrend und schlägt Tabellennachbarn aus Margrethausen verdient!
TSG Margrethausen : TSV Benzingen 2:3 (0:0)
Türkspor : TSV Benzingen II 6:1 (5:1)

Bereits am Samstag war die Mannschaft um Spielertrainer Edgar Huber zu Gast in Margrethausen. Auf schwer bespielbarem Untergrund taten sich beide Mannschaften zunächst etwas schwer ins Spiel zu finden. Die erste Halbzeit war vor allem von Zweikämpfen an der Grenze des Erlaubten bestimmt und so kam auch wenig Spielfluss zustande. Dennoch hatte Benzingen, die die bessere zweier schwachen Mannschaften war, die gefährlicheren Torraumszenen. Oft mangelte es allerdings am letzten Ball oder an der Konsequenz im Abschluss. Auch Kombinationen kamen kaum auf, was allerdings auch nicht zuletzt auf das Margrethauser Grün zurückzuführen war. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel offener und ansehnlicher. Sicherlich Grund dafür war die schnelle Führung der Hausherren. Nach einem Angriff über rechts wurde die bis dahin bombensicher stehende Defensive der Benzinger mit einem flachen Pass in die Mitte überwunden. Der Stürmer der TSG hatte wenig Mühe den Ball aus 3 Metern am völlig chancenlosen Tim Maier vorbei zu schieben. Nun war auch Benzingen im 2. Durchgang angekommen. In Minute 53 schlugen die Wasserturmkicker dann zurück. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite konnten die Hausherren den Ball nicht klären. Über 2 Stationen rollte der Ball dann auf das Tor der Hausherren zu. Alle TSG'ler verließen sich nun auf den Torhüter, der allerdings seinen 5er nicht verließ! Edgar Huber hatte genau darauf spekuliert und zog aus 13 Metern rechts im 16er ab. Der Ball touchierte noch leicht den Pfosten im kurzen Eck und schlug dann in den Maschen ein. Nun war Benzingen die spielbestimmende Mannschaft. 66 Minuten waren gespielt, als die Gäste die Führung markierten. Nach einem langen Schlag von Felix Kuschewski herrschte wieder Unordnung im Defensivverhalten der Margrethauser. Erneut schaltete Huber schnell und köpfte das Leder vom Elfmeterpunkt aus auf den völlig frei stehenden Marco Schneider. Dieser fackelte nicht lange und nagelte den Ball mit einem Volley auf das Tor der Gastgeber. Der Keeper der TSG berührte den Ball noch, konnte ihn aber nicht entscheidend abwehren. 12 Minuten später trug sich Edgar Huber mit seinem 7. Tor aus den letzten beiden Spielen nochmals in die Torschützenliste ein. Wieder war es ein langer Ball von Felix Kuschewski, den Huber im Laufduell einmal aufspringen ließ und dann Volley mit seinem schwächeren linken Fuß sehenswert im Margrethauser Tor unterbrachte.
Margrethausen war nun der Stecker gezogen worden und Benzingen bekam eine dicke Konterchance nach der anderen wie auf dem Silbertablett serviert. Doch allesamt blieben ungenutzt. So kam es, wie es kommen musste. 1 Minute vor Schluss machte es der TSV nochmals spannend. Margrethausen kam zum 3:2 Anschlusstreffer und schöpfte nochmal Hoffnung auf einen Punkt gegen die Jungs vom Wasserturm.
Benzingen jedoch ließ sich diesen Dreier nicht mehr nehmen und schlägt den Tabellennachbarn TSG Margrethausen verdient mit 3:2.
Für den TSV spielten:
Tim Maier, Felix Kuschewski, Martin Munz, Steffen Hocheder, Marco Schneider (79. Minute Alessio Truisi), Marcel Gaiser ( 46. Minute Philipp Stauß), Kevin Maier, Luca Belz, Tizian Trappel, Chris Göhring, Edgar Huber ( 82. Minute Achim Bieger)


Zweite gerät bei Derby in Winterlingen unter die Räder
Erneut gab es keine Punkte und wenig erfreuliches für die zweite Mannschaft des TSV Benzingen.
6:1 verlor man die Partie verdient beim Nachbarn Türkspor Winterlingen.
Nach 12 Minuten nahm das Unheil seinen Lauf mit dem 1:0 für die Hausherren. 24 Minuten waren gespielt, als Schlussmann Andre Gebauer den 2. Treffer der Winterlinger einstecken musste. In Minute 33 kam Manuel Lauffer ins Spiel, der eine Minute später auch gleich sein Jokertor vom Elfmeterpunkt aus zum Anschlusstreffer für den TSV bejubeln durfte. Doch davon ließen sich die Gastgeber nicht beeindrucken. 4 Minuten nach dem Benzinger Anschluss stellten die Winterlinger den alten Torevorsprung wieder her. Kurz vor der Pause klingelte es dann in Minute 44 und 45 nochmals 2 mal im Tor der Benzinger.
10 Minuten nach dem Seitenwechsel erzielte Türkspor Winterlingen mit dem 6:1 auch gleichzeitig den Endstand dieser Begegnung.
Für den TSV spielten:
Andre Gebauer, Jörg Gaiser (Muslijaj Argjend), Oliver Lepski, Andre Brehm, Thomas Oswald, Mathias Abt, Marvin Nitsche, Massourou Niaone (46. Minute Stephan Schuhmacher), Martin Alber (33. Minute Manuel Lauffer), Martin Clemens, Sebastian Schairer
Im Kader:
Heinz Gauggel

Rückblick / Vorschau

... lade Modul ...
TSV Benzingen 1899 auf FuPa

Tabelle Kreisliga A